Mittwochsimpuls (27.09.17) Ich wünsche dir Mut

Lesedauer 2 Minuten

1.png 2
Ich wünsche dir Mut dich selbst mit Gottes Augen zu sehen.
Ich wünsche dir Mut deine Einzigartigkeit zu erkennen und dich nicht mit anderen zu vergleichen
Ich wünsche dir Mut den Willen Gottes für dein Leben zu suchen
Ich wünsche dir Mut, du selbst zu sein
Ich wünsche dir Mut, die Begabungen und Talente die Gott, der Vater, dir gegeben hat zu nutzen
Ich wünsche dir Mut die Herausforderungen des Lebens mit Gottes Hilfe zu meistern und daran zu wachsen und tiefe Wurzeln zu schlagen
Ich wünsche dir Mut Gott und den Menschen zu dienen, genau da wo du bist und mit dem was du hast
Ich wünsche dir Mut Salz und Licht für die Menschen zu sein, die Gott in dein Leben stellt
Ich wünsche dir Mut in Gottesfurcht zu leben und nicht in Menschenfurcht
Ich wünsche dir Mut in Gottes Plan und Berufung zu leben
Ich wünsche dir Mut, dich jeden Tag neu für Gottes Liebe zu entscheiden und seinen Wegen zu vertrauen
Ich wünsche dir Mut in Gemeinschaft und Beziehung mit Gott zu leben und Entscheidungen mit ihm zu treffen
Das wünsche ich dir und mir

Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen Epheser 2,10

Sei reichlich gesegnet
In Liebe Ulrike

Ich habe einen Platz in Gottes Plan, auf Gottes Erde, den sonst kein anderer hat ( Zitat John Henry Newman)

21687847_1379844072083653_2719931967379291405_n

Buchtipp: Gottes Plan für dich

41Rzwpx0FaL._SX337_BO1,204,203,200_

Gott wird dich tragen

Lesedauer < 1 Minute

1
Gott wird dich tragen, drum sei nicht verzagt,
treu ist der Hüter, der über dich wacht.
Stark ist der Arm, der dein Leben gelenkt,
Gott ist ein Gott, der der Seinen gedenkt.
Gott wird dich tragen mit Händen so lind.
Er hat dich lieb wie ein Vater sein Kind.
Das steht dem Glauben wie Felsen so fest:
Gott ist ein Gott, der uns nimmer verläßt.
Gott wird dich tragen, wenn einsam du gehst;
Gott wird dich hören, wenn weinend du flehst.
Glaub‘ es, wie bang dir der Morger auch graut,
Gott ist ein Gott, dem man kühnlich vertraut.
Gott wird dich tragen durch Tage der Not;
Gott wird dir beistehn in Alter und Tod.
Fest steht das Wort, ob auch alles zerstäubt,
Gott ist ein Gott, der in Ewigkeit bleibt.
FJ Crosby

Mittwochsimpuls (20.09.17) Erntedank

Lesedauer 4 Minuten

1
Alles was Gott geschaffen hat ist gut.

Und die Erde brachte hervor, Kraut, das Samen hervorbringt, nach seiner Art, und Bäume, die Frucht tragen, in welcher ihr Same ist, nach ihrer Art. Und Gott sah, dass es gut war. 1.Mose 1,12

Wir leben in einem reich gesegneten Land. Unsere Supermärkte sind prall gefüllt mit Lebensmitteln, Obst und Gemüse ist für uns jederzeit verfügbar. Doch das alles ist nicht selbstverständlich. Im Herbst erinnern wir uns daran, wer der Geber aller guter Gaben ist.

Alles, was gut und vollkommen ist, wird uns von oben geschenkt, von Gott, der alle Lichter des Himmels erschuf. Anders als sie ändert er sich nicht, noch wechselt er zwischen Licht und Finsternis. 1. Jakobus 1,17

Zur Erntezeit wird uns bewusst, dass Wachsen und Gedeihen in Gottes Händen liegt. Eine gute Ernte ist nicht nur das Ergebnis unserer Hände Arbeit. Erfolg und Gelingen ist in erster Linie ein Geschenk Gottes. Schlechte Wetterbedingungen wie Hagel, Frost, Umweltkatastrophen können die Früchte unserer Arbeit komplett zerstören. In solchen Situationen werden wir demütig und erkennen, wie sehr wir die Versorgung Gottes nötig haben. Gott ist unser Versorger. Wenn wir unser Vertrauen auf ihn setzen, wird er uns mit allem versorgen, was wir brauchen.
„Mittwochsimpuls (20.09.17) Erntedank“ weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: