Empathie

Sprachen it en

Lesedauer 2 Minuten

Empathie bezeichnet die Fähigkeit und Bereitschaft, Empfindungen, Emotionen, Gedanken, Motive und Persönlichkeitsmerkmale einer anderen Person zu erkennen, zu verstehen und nachzuempfinden. Es tut gut wenn wir Menschen begegnen die Mitgefühl zeigen und sich in andere hineinversetzen können, sich mit uns freuen in guten Zeiten und mit uns mitleiden in schwierigen Zeiten. Dadurch wird die Freude größer, geteilte Freude ist ja bekanntlich doppelte Freude und die Traurigkeit wird leichter. Mitgefühl ist sehr wichtig in allen unseren Beziehungen und Begegnungen. Emphatie hiflt uns im Umgang mit Konflikten und mit Menschen die anders denken als wir selbst.

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass empathische Menschen länger und glücklicher leben. Da Empathie in unserem Alltag nicht immer selbstverständlich ist, müssen wir uns immer wieder entscheiden unsere Egozentrik abzulegen und uns auf andere Menschen einzulassen.

„Behandelt die Menschen so, wie ihr von ihnen behandelt werden möchtet“ Lukas 6,31

Das beste Vorbild für Empathie ist für mich Jesus. Er hatte Mitgefühl und Liebe für alle Menschen. Zum Beispiel nahm er einen tauben Mann beiseite und heilte ihn abseits der grossen Menge. Er wollte ihn nicht blossstellen oder sich selbst gross rausbringen. In der Bibel im Lukasevangelium Kapitel 7 lesen wir die Geschichte, als Jesus einer Witwe begegnete, deren einziger Sohn gerade gestorben war. Im Vers 13 können wir lesen:

„Als Jesus, der Herr, die Frau sah, war er von ihrem Leid tief bewegt. »Weine nicht!«, tröstete er sie.“ Lukas 7,13

Eine weitere Begebenheit ist die Geschichte von Lazarus. In den Schriften lesen wir:

‚Jesus liebte Marta, ihre Schwester [Maria] und [ihren Bruder] Lazarus.‘ Als Lazarus krank wurde, sandte man nach Jesus, aber als er eintraf, war Lazarus bereits gestorben. Maria ging Jesus entgegen, fiel ihm zu Füßen und weinte. Als Jesus sah, wie Maria weinte, „war er im Innersten erregt und erschüttert [und] weinte“ Johannes 11,33-35

So ist Gott mit uns Menschen auch heute, voller Liebe, Barmherzigkeit, Mitleid, Er ist mit uns in Freude und Leid. Er kennt unsere Gefühle. Jesus kann sich in uns hineinversetzen, er hat jede Emotion die wir uns nur vorstellen können selbst erlebt, als er auf dieser Erde lebte. Er kennt Freude, Trauer, Angst ,Mut Hoffnungslosigkeit, Ablehnung, Hilflosigkeit, Leid, Schwäche, Stärke, Zorn, Wut, Verzweiflung, Sicherheit, Geborgenheit usw.

Unser Gott ist ein mitfühlender Gott, der uns versteht. Sein Mitgefühl für uns ist größer, als alles, was uns je widerfahren könnte. Er demütigte sich selbst, legte seine Herrlichkeit nieder und kam als Mensch auf die Welt, um uns nahe zu sein.

„Obwohl er in jeder Hinsicht Gott gleich war, hielt er nicht selbstsüchtig daran fest, wie Gott zu sein. Nein, er verzichtete darauf und wurde einem Sklaven gleich: Er wurde wie jeder andere Mensch geboren und war in allem ein Mensch wie wir“ Philipper 2,6-7

Jesus, der Sohn Gottes, fühlte, wie wir und weinte, wie wir. Doch gab er sein Leben hin am Kreuz, um unser Leben zu retten.

So ist Jesus unser Wegweiser für den Umgang mit anderen Menschen. So wie wir Empathie und Mitgefühl von anderen erwarten können wir dieses auch an unsere Mitmenschen weitergeben, vor allem wenn uns bewusst wird, was Gott für uns getan hat.

Anstatt zu kritisieren, zu urteilen oder schlechtes übereinander zu reden, können wir lernen uns in den anderen hineinzuversetzen, seine Emotionen zu verstehen und mitfühlend zu sein.

Seid stattdessen freundlich und mitfühlend zueinander und vergebt euch  gegenseitig, wie auch Gott euch durch Christus ve… | Bibel vers, Glaube,  Christliche sprüche

Kommentar verfassen