Lobpreis

Lesedauer 1 Minute


Im Land meines Herzens,
in den Klischees meiner Seele,
wenn meine Ängste aufsteigen
fühle ich deine Liebe, die mich hält.

Im Tal meines Verstandes,
auf der Straße des Unbekannten,
wenn die Schatten der Zweifel mich umschließen,
bist du das Licht, das mich nach Hause bringt.

Wenn ich einatme,
verstehe ich es nicht, aber ich kann ihn fühlen,
jeden wachen Moment in deiner Gegenwart.
Dieser Frieden lässt mich nicht los.
Da ist Freiheit
im Niederlegen meiner Sorgen zu deinen Füssen.
Auch in meinen Kämpfen folge ich dir nach.
Deine Ruhe wird mich nicht loslassen.

Wenn meine Kraft fast am Ende ist,
wenn meine Brunnen alle vertrocknet sind,
ist es deine Freundlichkeit, die mich in deine Arme führt.

Sicherlich werden Güte und Gnade mir folgen.
Sicherlich ist alles , was du versprochen hast,
soviel mehr als ich sehen kann.
Ich bleibe in der Sicherheit, daß ich alles habe, was ich brauche,
hier im Frieden des Vaters.

Wenn ich einatme,
verstehe ich es nicht, aber ich kann ihn fühlen.
jeden wachen Moment in deiner Gegenwart.
Dieser Frieden lässt mich nicht los.
Da ist Freiheit
im Niederlegen meiner Sorgen zu deinen Füssen.
Auch in meinen Kämpfen folge ich dir nach.
Dein Frieden wird mich nicht loslassen.

 

Eine Antwort auf „Lobpreis“

Schreibe eine Antwort zu christlicheperlen Antwort abbrechen