Sommerpause

Lesedauer 2 Minuten

Liebe Freunde!

Ich mach mal Pause. Jetzt im Sommer bin ich viel in der Natur und genieße es noch abends längere Spaziergänge zu machen. Ich liebe es die Schöpfung zu betrachten, ich staune über ihre Vielfalt: die Blumen, der Wald, die Berge, das Vogelgezwitscher, die Sonnenstrahlen, die durch die Bäume scheinen und alles in einem wunderbaren Licht erstrahlen lassen. Da kann ich die Gegenwart Gottes spüren und Zeit mit ihm verbringen. Bei meinen Spaziergängen mit Jesus rede ich mit ihm, bete und lobe und preise ihn. Oder ich sitze still auf einer Bank, verweile und höre auf ihn. Momentan habe ich den Eindruck, dass ich diese wertvolle Zeit mit Gott nutzen soll, mir die Zeit für Gott nehmen soll.

Deswegen fallen meine Schreibzeiten abends momentan aus und mir fehlt die Zeit dazu, weil ich untertags mit Arbeit, Kindern, Haushalt und Garten beschäftigt bin. Aber ich möchte Gottes Ruf folgen und

  • seine Gegenwart genießen
  • Zeit mit ihm verbringen
  • mich erfüllen lassen von seiner Liebe
  • von ihm hören
  • bei ihm Kraft tanken
  • Ruhe finden in ihm
  • mich neu inspirieren lassen

Ich mach es wie Jesus, auch er hat sich regelmäßig Auszeiten genommen:

Das lesen wir in der Bibel an mehreren Stellen:

„Jesus aber zog sich in die Einsamkeit zurück, um zu beten.“ (Lukas 5,16)

„Früh am Morgen, als es noch völlig dunkel war, stand er auf und ging aus dem Haus fort an eine einsame Stelle, um dort zu beten.“ (Markus 1,35)

Nachdem er sich von der Menge verabschiedet hatte, stieg er auf den Berg, um ungestört beten zu können.“ (Matthäus 14,23a)

„Damals zog Jesus sich auf einen Berg zurück, um zu beten.“ (Lukas 6,12a)

Ich bin sicher Gott wird mir auch gute Gedanken und Eindrücke schenken, und ich freue mich diese dann in den neuen Impulsen mit euch zu teilen. Inzwischen könnt ihr auf dem Blog ein wenig stöbern, vielleicht findet ihr unter den älteren Beiträgen Themen die euch ansprechen.

Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch bei allen Leser/innen bedanken, auch für euer Feedback und die Rückmeldungen, Kommentare und für das Teilen der Beiträge. Ich habe ich mich über jede Email und jede Nachricht sehr gefreut. Vor allem bin ich auch Gott dankbar, für die Begabung des Schreibens und für die Gedanken, die er mir gibt.

Ich wünsche euch allen eine schönen Sommer, ganz viel Segen und ganz viel Liebe und Gegenwart Gottes!

Bis bald,

Ulrike

Mittwochsimpuls Unerschütterlich in einer erschütterten Zeit

Lesedauer 4 Minuten

Letztes Wochenende haben wir Ostern gefeiert, das Auferstehungsfest Jesu. Dieses Ostern wird vielen von uns sicher in Erinnerung bleiben. Es war anders als gewöhnlich. Vieles, was wir mit diesem Fest verbinden, ist dieses Jahr weggefallen. Es durften keine Ostergottesdienste abgehalten werden, große Familienfeiern sind ausgeblieben und wir haben im Kreise der engsten Familie die Ostertage zu Hause verbracht. Und trotzdem: Ostern ist nicht ausgefallen, was Jesus für uns vor 2000 Jahren erwirkt hat, ist ein Geschenk, das heute und in Ewigkeit gilt, für jeden Menschen, der es im Glauben annimmt.

„Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern das ewige Leben hat.“ Johannes 3,16

„Mittwochsimpuls Unerschütterlich in einer erschütterten Zeit“ weiterlesen

Buchtipp Himmlische Heimat

Lesedauer 2 Minuten

Gott liebt dich. So lautet eine oft gepredigte Aussage. Doch worin kommt Gottes Liebe eigentlich zum Ausdruck? Getrieben von der inneren Not, diese Liebe nicht wahrnehmen zu können, begab sich der Autor in die intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema. In der kompromisslosen Besinnung auf das Wort Gottes waren es Worte ewigen Lebens, die sich bald als größtmögliches Geschenk aufdrängten. Ein Geschenk der Liebe Gottes, das nicht erst nach dem Tod Bedeutung hat, sondern bereits gegenwärtig. Ein Geschenk, das unter Glaubenden heute jedoch viel zu oft unbeachtet bleibt.
In einem vom Wohlstand geprägten Christentum, mit zahlreichen drohenden Holzwegen, ist es dem Autor ein Anliegen, das Evangelium vom Reich Gottes neu in den Mittelpunkt zu stellen. Nicht etwa, damit wir in der Zukunft den Himmel nicht verpassen, sondern damit wir durch die wunderbare Kraft eines unfassbaren Geschenks bereits heute echtes Leben finden.
Ein Buch für jeden, der sich nach Gottes Liebe sehnt!

Autor:

Andreas Mast, Jahrgang 1976, lebt in Wildberg (Baden-Württemberg), glaubt an Gott, kennt Depressionen, arbeitet als Nachhilfelehrer, baut Gitarren und schreibt Bücher. Er studierte Mathe und Theologie fürs Lehramt und blickt auf zwei Jahrzehnte kirchlichen Ehrenamts zurück. Erfahrungen seines Lebenswegs sorgen für Tiefgang in seinen Werken, Erkenntnisse seines Glaubens für Perspektive. Dem Abitur folgte einst der Zivildienst, diesem wiederum der Besuch einer Kurzbibelschule. Das Studium in Richtung Lehramt für Grund- und Hauptschulen (Mathematik/Theologie) blieb im Anschluss unvollendet. Während gegenwärtig viel Freizeit vom Schreiben und Gitarrenbau vereinnahmt wird, war sie in der Vergangenheit ausgefüllt von ehrenamtlichem Engagement in der Kirchengemeinde sowie, schon etwas länger her, der Leidenschaft fürs Fußballspiel auf Kreisligaebene. Gitarre begann er in der Jugend zu spielen, nach dem Studium dann zu unterrichten, um nun seine eigenen Instrumente auch selbst zu bauen.

Mittwochsimpuls Mobbing

Lesedauer 4 MinutenMobbing wird in Wikipedia folgendermaßen definiert: „Wiederholtes, regelmäßiges, vorwiegend seelisches Schikanieren. Quälen und verletzen eines einzelnen Menschen durch eine Einzelperson oder beliebige Art von Gruppe“.

Ich denke jeder von uns hat ein solches Verhalten schon öfter in seinem Umfeld wahrgenommen oder ist sogar selber davon betroffen. Es ist erschreckend und macht mich traurig und betroffen wie wir Menschen oft miteinander umgehen. Mobbing ist ein Thema in allen gesellschaftlichen Bereichen, in der Schule, am Arbeitsplatz, in Vereinen, im Internet. Demütigungen, Verbreitung von Lügen, Kritik, Gewaltandrohungen führen zu Ausgrenzung und sozialer Isolation.

„Mittwochsimpuls Mobbing“ weiterlesen

Mittwochsimpuls Winterzeit – Gedanken und Impressionen

Lesedauer 2 MinutenUnerwartet früh ist heuer bei uns der Winter eingetroffen. Eine Schneefront nach der anderen bescherte uns ein winterliche Landschaft.Die Natur zeigte sich im winterlichen Kleid. Chaos auf den Straßen, Zugausfälle, einstürzende Bäume, Lawinen und Muren forderten ununterbrochenen Einsatz der Feuerwehrleute und freiwilligen Helfer, denen alle Dankbarkeit gebührt.

„Mittwochsimpuls Winterzeit – Gedanken und Impressionen“ weiterlesen

Auszeit

Lesedauer < 1 Minute

Zeit für Ruhe,

Zeit zum Auftanken,

Zeit nach innen zu spüren,

Zeit um in Gottes Liebe zu „sein“,

Zeit zum Hören und Wahrnehmen,

Zeit für Stille,

Zeit um mich von ihm neu inspirieren und beschenken zu lassen,

mit neuen Gedanken, Kreativität, neuen Impulsen und Ideen,

um seine Gaben dann mit Freude an euch weiterzugeben.

Seid gesegnet!

Mittwochsimpuls Gedicht zur Fastenzeit

Lesedauer 2 Minuten

Fasten wie es Gott gefällt

Fastenzeit – bin ich bereit?

Nicht nur ein Ritual einhalten,

sondern von Herzen ändern mein Verhalten.

Nicht nur befolgen eine Regel,

sondern anders setzen meine Segel.

Nicht nur auf Nahrung zu verzichten,

sondern meinen Blick auf Jesus zu richten.

Meinen Alltag bewußter leben,

und mich fragen: Wo kann ich heute sein ein Segen?

„Mittwochsimpuls Gedicht zur Fastenzeit“ weiterlesen

Mittwochsimpuls Lass Gottes Liebe Kreise ziehen

Lesedauer 3 Minuten

Alles was wir denken, sagen und tun hat Auswirkungen auf unser Umfeld und unsere Mitmenschen.

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal. (Die engliche Fassung nach Charles Reade geht auf ein chinesisches Sprichwort zurück.)

„Mittwochsimpuls Lass Gottes Liebe Kreise ziehen“ weiterlesen