Vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: Warum Dankbarkeit uns Hoffnung schenkt

Lesedauer 2 Minuten

In unserem Leben stehen wir oft vor Situationen, die uns verunsichern und ängstigen. Wir fühlen uns hilflos und fragen uns, wie wir Gott loben können, wenn wir von Zweifeln und Sorgen geplagt werden. Doch inmitten dieser Herausforderungen erinnert uns ein einfacher Bibelvers daran, dass Lobpreis und Dankbarkeit eine Quelle der Stärke sein können.

„Denn Gott hat große Dinge an mir getan, der mächtig und heilig ist.“

Diese Worte von Maria in Lukas 1:49 zeigen uns, wie sie trotz der unvorhersehbaren Umstände ihres Lebens die Größe und Heiligkeit Gottes erkannte. Sie fand die Kraft, Gott zu loben, selbst als sie mit ungewissen Zukunftsaussichten konfrontiert war.

Wie oft fühlen wir uns in ähnlichen Situationen? Wenn das Leben uns mit Zweifeln und Ängsten zu überwältigen droht, kann es schwierig sein, Gottes Güte zu erkennen. Doch genau in diesen Momenten lädt uns Maria dazu ein, uns auf das unveränderbare Wesen Gottes zu besinnen. Er ist mächtig und heilig, und seine Treue zu uns bleibt bestehen, unabhängig von unseren Umständen.

Wir können Gott loben, selbst wenn wir keine Antworten haben. Wir können ihm danken, auch wenn wir uns von Angst niedergedrückt fühlen. Warum? Weil unser Lobpreis nicht von unseren Gefühlen abhängt, sondern von unserem Glauben an Gottes Treue. So wie Maria können auch wir uns daran erinnern, was Gott schon alles Gutes in unserem Leben getan hat.

In den dunkelsten Momenten unseres Lebens können wir uns an Gottes Taten erinnern und seine Güte preisen. Wir können uns daran erinnern, wie er uns in der Vergangenheit durchgetragen hat und uns Hoffnung für die Zukunft geben. In Psalm 103,1-2 heißt es:

„Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.“

Lasst uns also wie Maria sein und trotz der Herausforderungen des Lebens Gott loben. Lasst uns unsere Gedanken und Herzen darauf ausrichten, seine Größe und Heiligkeit zu erkennen. Denn auch inmitten der Stürme des Lebens bleibt Gott unerschütterlich und treu.