Standhaft wie ein Baum

Lesedauer < 1 Minute

Dass ein Baum selbst bei lang anhaltender Hitze nicht so schnell vertrocknet, liegt an seinen tiefen Wurzeln, mit denen er das Wasser und somit auch die Nährstoffe aus der Erde holt. Er besitzt eine Standhaftigkeit, die wir auch manchmal ganz gut gebrauchen könnten.Aber wo können wir diese Stärke herbekommen? Welche Nährstoffe brauchen wir dafür?

Wahre Weisheit

Lesedauer 3 Minuten

Weisheit bezeichnet vorrangig ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren.

Weisheit ist erstrebenswert, wir brauchen sie bei Entscheidungen, die wir in unserem Leben treffen und auch im Umgang mit anderen Menschen.

„Weisheit erwerben ist besser als Gold, Einsicht erwerben edler als Silber.“ Sprüche 16,16

Doch woher kommt und wie erlangen wir Weisheit? Ist Weisheit gleichzusetzen mit viel Wissen, einem guten Studium/Ausbildung oder mit unserer Lebenserfahrung? Wir können in Situationen, wo wir nicht weiter wissen, uns Wissen aneignen oder gute Freunde nach Rat fragen, die in dieser Angelegenheit vielleicht mehr Erfahrungen gemacht haben. All das hilft uns weiter, jedoch ist das noch nicht alles. Wahre Weisheit kommt von Gott, sie ist ein Geschenk Gottes. Unsere menschliche Weisheit ist begrenzt, Gottes Weisheit ist unendlich.

„Denn der Herr gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Einsicht.“ Sprüche 2,6

Im Wort Gottes, in der Bibel können wir lesen, dass Gottes Weisheit schon immer da war. Schon vor Erschaffung der Welt.

„Ich, die Weisheit war eingesetzt von Ewigkeit her, vor dem Anfang, vor den Ursprüngen der Erde.“ Sprüche 8,23

Durch die Weisheit Gottes ist unsere gesamte Schöpfung entstanden, das gesamte Universum mit allen Planeten, Sternen, sowie das Leben der Menschen und Tiere auf unserer Erde. Wenn ich die Schöpfung betrachte, wie wunderbar Gott alles erschaffen hat, kann ich nur staunen. Die Vielfalt, Schönheit und Ordnung in allen Dingen lässt mich die Weisheit Gottes erkennen.

„Oh welch eine tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und Erkenntnis Gottes.“ Römer 11,33

Die Größe, Macht und Weisheit Gottes macht mein Herz demütig und gottesfürchtig.

„Der Weisheit Anfang ist die Furcht des Herrn“ Sprüche 9,10

Neben der Schöpfung, finde ich Gottes Weisheit ebenso in seinem Wort in der Bibel. Wenn ich über die Bibelstellen nachsinne, sie in mein Herz lasse und in meinem Leben anwende, helfen mir Gottes Gedanken in meinem Alltag gute Entscheidungen zu treffen, in schwierigen Situationen weise zu handeln und meine Mitmenschen in Gottes Sinne zu behandeln. Das Wort Gottes ist erfüllt von Wahrheiten und Weisheiten, die meine Gedanken erneuern und mir eine neue Sichtweise schenken. Ich kann die Bibel immer wieder lesen und jedes Mal werde ich wieder Neues darin entdecken, neue Zusammenhänge erkennen und mich neu verändern lassen. Gottes Weisheit darin ist so tiefgründig und unendlich, dass ich sie in meinem Leben nie vollkommen ergründen kann, sie bleibt bruchstückhaft.

„Die Bibel ist eine Quelle positiver Gedanken. Wer sich davon prägen lässt, wird darin Weisheit, Vertrauen und Hoffnung finden. „Zitat von John Graz

Die ganze Fülle der Weisheit finden wir in Jesus Christus. In ihm liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis.

„Ich bin reich in Jesus Christus und in seine Fülle gebracht. Er ist mir zur Weisheit, Gerechtigkeit, Heiligkeit und Erlösung geworden.“ 1.Korinther 1,30

In Jesus wird Gottes Weisheit auf der Welt sichtbar. Sein Leben als Mensch auf der Erde lebte er erfüllt von Gottes Weisheit, in allen Situationen und mit allen Menschen handelte er weise und besonnen, immer mit dem Blick auf Gott-Vater. Er ließ sich nicht von seinen Gefühlen, Gedanken oder eigenen Wünschen leiten, sondern von Gottes Weisheit.

„Die Weisheit aber, die von Gott kommt, ist vor allem aufrichtig; außerdem sucht sie den Frieden, sie ist freundlich, bereit nachzugeben und lässt sich etwas sagen. Sie hat Mitleid mit anderen und bewirkt Gutes; sie ist unparteiisch, ohne Vorurteile und ohne alle Heuchelei.“ Jakobus 3,17

Immer mehr möchte ich mein Leben nach Gottes Weisheit ausstrecken, ihm vertrauen und meine Gedanken nach seinen Gedanken ausrichten.

„Denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und eure Wege sind nicht meine Wege, spricht der Herr. Jesaja 55,8

Offen und neugierig bleiben für Gottes Reden und mein Verhalten nach den gewonnenen Einsichten richten, und weiter wachsen an Weisheit und Erkenntnis und Gott darum bitten.

„Wenn es aber jemanden unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern und ohne Vorwurf gibt, so wird sie ihm gegeben werden.“ Jakobus 1,15

„Die biblische Definition von Weisheit ist, Dinge so zu sehen, wie Gott sie sieht. Ein Mensch ist dann weise, wenn er jeden Umstand des Lebens mit den Augen Gottes sehen kann. Aber um so sehen zu können, muss Gott unser Denken erneuern.“ Zitat von Hans-Peter-Royer

„So ist Weisheit gut für deine Seele. Wenn du sie findest, wird es dir am Ende wohlergehen und deine Hoffnung wird nicht umsonst sein. Sprüche 24,14

Die Kraft der Geduld

Lesedauer 3 Minuten

Das Wort Geduld (auch altertümlich: Die Langmut) bezeichnet die Fähigkeit zu warten oder etwas zu ertragen. Als geduldig erweist sich, wer bereit ist, mit ungestillten Sehnsüchten und unerfüllten Wünschen zu leben oder diese zeitweilig bewusst zurückzustellen. Diese Fähigkeit ist eng mit der Fähigkeit zur Hoffnung verbunden. Geduldig ist auch, wer Schwierigkeiten, Leiden oder lästige Situationen mit Gelassenheit und Standhaftigkeit erträgt ( zitiert aus Wikipedia, https://de.wikipedia.org/wiki/Geduld).

Geduld ist eine Eigenschaft, die jeder von uns immer wieder in den verschiedenen Situationen und Umständen unseres Lebens braucht. Du brauchst Geduld, wenn du auf etwas wartest, Geduld in Schwierigkeiten, Geduld mit dir selbst und Geduld mit deinen Mitmenschen. Nicht immer geschieht alles so schnell, wie du es dir erwartest. Viele Dinge brauchen einfach Zeit. So wie es in der Natur ist, so ist es auch bei uns Menschen.

Geduld ist das Vermögen, etwas Schönem Zeit zum wachsen zu lassen. Ich kann doch den Sämling nicht anschreien und ihm vorwerfen , dass er noch keine schöne Pflanze sei, die sich weigert, ihre volle Pracht zu entfalten. Gib ihm Raum, begieße ihn von Zeit zu Zeit im richtigen Maße und freue dich an den kleinen Schritten, in denen er gedeiht, um das zu werden was in ihn gelegt wurde – seine Bestimmung.“
Jan Dobutowitsch

Die von Gott gegebene Bestimmung einer Pflanze ist es zu blühen. So glaube ich daran, dass Gott auch für dich und dein Leben einen guten Plan hat. Wenn du das glaubst, hast du Hoffnung und Hoffnung ist mit Geduld verbunden.

„Geduld aber vertieft und festigt unseren Glauben, und das wiederum stärkt unsere Hoffnung. Diese Hoffnung aber geht nicht ins Leere. Denn uns ist der Heilige Geist geschenkt, und durch ihn hat Gott unsere Herzen mit seiner Liebe erfüllt.“

Der Glaube an Gott stärkt meine Geduld. Ich glaube daran, dass alles zu „seiner“ Zeit geschehen wird und lebe im Vertrauen darauf, dass sein guter Plan sich in meinem Leben erfüllen wird. Diese Gewissheit gibt mir Gelassenheit und Frieden, auch in Wartezeiten und schwierigen Situationen.

„Aus der Erkenntnis Gottes folgt Selbstbeherrschung. Aus der Selbstbeherrschung wächst Geduld und aus der Geduld ein Leben im Glauben zur Ehre Gottes.“ 2.Petrus 1,6

„Aber wenn wir auf etwas hoffen, das wir noch nicht sehen, müssen wir mit Geduld und Zuversicht darauf warten.“ Römer 8,25

Ist möglicherweise ein Bild von Baum und Text „Mit-dem Warten tun sich heute viele Menschen schwer. Doch wo etwas wirklich wachsen soll, braucht es das geduldige Warten. -ANSELM GRÜN- einfach leben . Ein Brief von Anseln Grün“

Es ist nicht immer einfach geduldig zu sein. Es kann sein, dass du schon lange für ein Anliegen gebetet hast, aber sich nichts verändert hat. Dabei solltest du nicht den Mut und den Glauben verlieren, sondern beständig im Gebet bleiben und alles in Gottes Hände legen. Dabei kannst du dich darauf verlassen, dass Gott es ist, der dir Geduld schenkt, die Beziehung zu Gott lässt Geduld in dir wachsen. Geduld ist nämlich eine Frucht des heiligen Geistes, der in dir wohnt, seitdem du Jesus in dein Herz eingeladen hast (Galater 5,22).

Falls du Jesus noch nie in dein Herz eingeladen hast, schau mal auf diese Seite:

Kind Gottes werden

Gott schenkt dir Geduld mit dir selbst und mit deinen Mitmenschen.

„Gott, der diese Geduld und Ermutigung schenkt, soll euch helfen, eins zu sein und in Frieden miteinander zu leben. Geht miteinander so um, wie es Christus vorgelebt hat. „Römer 15,5

In dem allem darfst du wissen, dass Gott dich kennt und mit dir ist in allen Situationen, die du zu bewältigen hast. Er liebt dich und freut sich über jeden kleinen Schritt, den du wagst und über dein Gedeihen und Wachsen im Glauben.

„Ich weiß alles, was du tust – ich kenne deine Liebe, deinen Glauben, deinen Dienst und deine Geduld. Und ich sehe, dass du darin ständig Fortschritte machst.“ Offenbarung 2,19

„Und durch die Geduld werdet ihr bis zum Ende durchhalten, denn dann wird euer Glaube zur vollen Reife gelangen und vollkommen sein und nichts wird euch fehlen“ Jakobus 1,4

Keine Fotobeschreibung verfügbar.
Ist möglicherweise ein Bild von 1 Person und Text „Die Kraft der Geduld Es ist ein köstlich Ding geduldig sein und auf die Hilfe des HERRN hoffen. Klagelieder 3, 3,26 WWW.ANDREAS-KEIPER.DE ANDREAS- KEIPER.DE“

Echter Frieden

Lesedauer < 1 Minute

Wie kann man mitten im Chaos, umgeben von Schwierigkeiten und Herausforderungen, gelassen bleiben und von „Frieden“ reden? Bedeutet Frieden wirklich, dass erst alles um mich herum vollkommen entspannt sein muss?Echter Frieden ist sogar mitten in diesen Umständen möglich!Wenn du wissen willst, wo du nach diesem Frieden suchen kannst, dann schau dir mal dieses Video an.

MyInput- Impuls von mir geschrieben – gesprochen von Esther Osenberg

Neue Kraft

Lesedauer < 1 Minute

Wenn junge Adler lernen zu fliegen, dann sind sie auf die Hilfe ihrer Mutter angewiesen, die sie auffängt, wenn sie abstürzen. Erst mit der Zeit lernen sie, dass sie nicht auf ihre eigene Kraft, sondern auf den Aufwind angewiesen sind, von dem sie sich tragen lassen können.Wo können wir diesen Aufwind herbekommen, wenn wir uns kraftlos fühlen und vor Herausforderungen stehen, die uns zu groß sind?

Jubel

Lesedauer 3 Minuten

Es gibt Tage, da läuft alles schief. Wir fühlen uns vielleicht entmutigt, deprimiert wegen verschiedener schwierigen Umstände und Problemen. Oder müde aufgrund Situationen, die sich nicht verändern, so wie wir es uns wünschen. Wir haben schon lange für einen Durchbruch gebetet, doch es scheint nichts zu bewirken. Da gäbe es viele Gründe zu jammern und resigniert zu sein.

Es gibt jedoch immer Grund fröhlich zu sein und sich zu freuen, unabhängig von dem was außen passiert. Es kommt ganz darauf an worauf wir unseren Blick richten.

Der Psalmist David schreibt in Psalm 5,12:

„Fröhlich lass sein in dir, die deinen Namen lieben“Doch alle, die bei dir Zuflucht suchen, werden sich freuen. Ihr Jubel kennt keine Grenzen, denn bei dir sind sie geborgen.“

Am Anfang des Psalms beklagt David die üblen Zustände im Land, er bat den den Herrn auf sein Seufzen zu hören und schrie um Hilfe zu Gott.

„Du bist mein König und mein Gott, zu dir schreie ich, dich flehe ich an! HERR, schon früh am Morgen hörst du mein Rufen. In aller Frühe bringe ich meine Bitten vor dich und warte sehnsüchtig auf deine Antwort. Denn zum Unrecht kannst du nicht schweigen“ Psalm 5,3-5

David bringt seine Bitten, sein Leid, seine Klage, er lässt alles los bei Gott und und so findet er am Ende des Psalmes in der Ausrichtung auf Gott wieder zu Jubel und Freude.

Und so dürfen auch wir alles zu Gott bringen, was uns belastet und unseren Blick auf ihn ausrichten. In ihm können wir fröhlich sein und jubeln, weil wir seinen Namen kennen und lieben. Wenn wir bei ihm Zuflucht suchen, kennt unser Jubel keine Grenzen, denn wir sind bei ihm geborgen.

„In ihm“ sein was bedeutet das für mich?

Für mich bedeutet das, in der Liebe Gottes verwurzelt zu sein, in Verbindung zu Gott zu leben, mich nach ihm auszurichten und nach seinem Willen streben. In der Beziehung zu Gott finde ich Freude und Grund zum jubeln.

  • Ich freue mich über Gott meinen Retter. „Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben“ Johannes 3,16
  • Ich freue mich über die Gemeinschaft mit Gott
  • Ich freue mich durch den Glauben an Jesus ein Kind Gottes zu sein „Die ihn aber aufnahmen und an ihn glaubten, denen gab er das Recht, Kinder Gottes zu werden“ Johannes 1,12
  • Ich freue mich über Gottes guten Plan für die Welt und für mein Leben „Ich habe Pläne für dich, die voller Zukunft und Hoffnung sind. Jer 29,11.
  • Ich freue mich über Gottes Liebe „Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. ”1.Johannes 4,16b

„Ich freue mich im Herrn,
und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott;
denn er hat mir die Kleider des Heils angezogen
und mich mit dem Mantel der Gerechtigkeit gekleidet,
wie einen Bräutigam mit priesterlichem Kopfschmuck geziert
und wie eine Braut, die in ihrem Geschmeide prangt „( Jesaja 61,10)
Die Freude im Herrn Jesus Christus ist die Quelle aller Freude.

Wenn ich auch an schwierigen Tagen meinen Blick auf diese Freude, auf die Freude in Gott, auf seine Liebe ausrichte, bleibe ich hoffnungsvoll, zuversichtlich und weiss mich bei ihm geborgen, egal was kommt. Das gibt mir Kraft und Stärke in jeder Situation. Eine Freude, die aus der Gemeinschaft mit Gott kommt und seiner bedingungslosen Liebe und Gnade, die immer diesselbe bleibt bis über den Tod hinaus. Die Gewissheit seiner Liebe zu mir, die immer da, ist egal was kommt, hilft mir in Zeiten der Herausforderung, wenn die Sonne nicht scheint, in Zeiten, wo Stürme im Leben toben, meine Freude nicht zu verlieren und daran festzuhalten, dass Gott immer einen guten Plan hat und dass er mich kennt und in keiner Situation alleine lässt.

„Seid nicht bekümmert; denn die Freude am HERRN ist eure Stärke.“ Nehemia 8,10

Zuversicht in schwierigen Zeiten

Lesedauer < 1 Minute

Laut einer Umfrage ist mehr als ein Drittel der Bevölkerung in Südtirol beunruhigt über die aktuelle Situation und macht sich Sorgen über die Zukunft. Die meisten sehnen sich nach Beständigkeit und einem Halt in ihrem Leben. Aber wer oder was soll diese Konstante in unserem Leben sein, wenn sich um uns herum ständig alles verändert?

Licht und Finsternis

Lesedauer 3 Minuten

Licht ermöglicht Leben, Licht lässt uns sehen, Licht vertreibt die Dunkelheit. Licht ist in der Bibel ein Bild für Gott. Gott ist das Licht. Das Licht das uns zum Leben führt.

Jesus spricht „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben“Johannes 8,12

In der Welt gibt es beides, Licht und Finsternis. Es gibt verschiedene Mächte, die wirken. Finsternis trennt uns von Gott, das Licht führt uns zu Gott. Jesus ist der Weg, wie wir zum Licht Gottes gelangen können.

Durch den Tod am Kreuz hat Jesus die Mächte der Finsternis besiegt und die Verbindung zu Gott wiederhergestellt. Durch den Sündenfall und die Werke der Finsternis wurde der Mensch von Gott getrennt. Jesus Opfer hat die Sünde der Welt auf sich genommen und jeder der an ihn glaubt wird zu einem Kind Gottes, zu einem Kind des Lichts.

Wir sind berufen dem Licht zu folgen und als Kinder des Lichts zu wandeln.

„Denn ihr wart früher Finsternis; nun aber seid ihr Licht in dem Herrn. Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit. Prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist, und habt nicht Gemeinschaft mit den unfruchtbaren Werken der Finsternis; deckt sie vielmehr auf“ Epheser 5,8-11

Werke der Finsternis sind zerstörerisch, böse, trügerisch und führen zum Tod. Die Werke des Lichts sind gut, gerecht und wahr und führen zum Leben.

In der Welt sehen wir beides und und jeden Tag können wir uns entscheiden, ob wir der Finsternis oder dem Licht folgen. Wir sind aufgerufen alles zu prüfen und im Willen Gottes zu leben.

Nicht alle Werke der Finsternis sind offensichtlich. Manche Werke tarnen sich im Licht und wollen uns täuschen. Ich denke zum Beispiel an die Esoterik.

„Es soll unter dir niemand gefunden werden … keiner, der Wahrsagerei treibt, kein Zauberer oder Beschwörer oder Magier …; denn ein Gräuel für den HERRN ist jeder, der diese Dinge tut. 5. Mose 18,10-12

Aus eigener Erfahrung kann ich heute sagen, dass solche Dinge nicht von Gott kommen. Durch die Esoterik wirkt nicht der Geist Gottes, sondern der Geist des Widersachers. Das Problem in der Esoterik ist, dass zwar vom Göttlichen ausgegangen wird, jedoch wird Gott unpersönlich, als eine Art Energie dargestellt und nicht als ein persönlicher Gott. Es fehlt die persönliche Beziehung zu Gott. In der Esoterik wird die Schöpfung, die Natur zu einem Gott gemacht, alles ist göttlich, alles ist Energie. Ja sogar der Mensch, kann sich soweit weiterentwickeln und selbst göttlich werden. Diese Lehre widerspricht der Bibel, die beschreibt dass Gott der Schöpfer ist und der Mensch das Geschöpf, die Natur seine Schöpfung.

Wie ich heute Werke der Finsternis von Werken des Lichts unterscheide:

  • Finsternis: Der Mensch geht seine eigenen Wege, er stellt sich selbst in den Mittelpunkt, definiert seine eigene Wahrheit, will selbst Gott sein, möchte durch eigene Leistung und Verdienst immer weiterkommen, er hat keine persönliche Beziehung Gott
  • Licht: Der Mensch geht Gottes Wege, er stellt Gott in den Mittelpunkt, richtet sich nach der Wahrheit Gottes ( Bibel, Wort Gottes ), ordnet sich Gott unter, lebt aus Gnade und muss nichts leisten um sich Gottes Liebe zu verdienen. Die Liebe Gottes ist ein Geschenk ( es ist vollbracht). Der Mensch lebt in einer persönlichen Beziehung zu Gott.

Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht.“ Psalm 36,10

Das Volk, das im Dunkeln lebt, sieht ein helles Licht.“ Jesaja 9,1

Wo wir Jesus, dem Licht begegnen geschieht Veränderung, Heilung, Wiederherstellung. In der Gegenwart seines Lichts können wir aufblühen. Jesus vertreibt alle Finsternis. Auch in schwierigen Umständen ist uns sein Licht Trost und Heil. Mit ihm sehen wir alles in einem anderen Licht. Wir müssen nicht im Dunkeln bleiben, das Licht lässt uns Gottes Liebe zu uns erkennen. Jesus, dem Licht nachzufolgen wird gute Früchte in unserem Leben hervorbringen: Güte, Gerechtigkeit und Wahrheit.

Ich schließe mich aufs neue in deine Vatertreue und Schutz und Herze ein.
Die irdischen Geschäfte und alle finstern Kräfte vertreibe durch dein Nahesein. (evangelisches Gesangbuch 481,3)

Reichtum

Lesedauer 2 Minuten

Die Definition von Reichtum ist Überfluss an materiellen oder geistigen Werten. Wenn uns etwas wertvoll ist und wir unser Herz daran hängen bezeichnen wir es als Reichtum. Das können ganz unterschiedliche Dinge in unserem Leben sein, z.B. materieller Reichtum (Geld und Güter), Schönheit, Gesundheit, Familie, Freunde, Arbeit, Freizeit, Talente und noch vieles mehr.

„Reichtum“ weiterlesen