Ostergedicht

Lesedauer < 1 Minute

Die Nacht wird zum Tag,

die Finsternis zum Licht,

leer ist das Grab,

Jesus spricht:

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.“ Johannes 11,25

Aus der Verzweiflung wird Hoffnung,

aus Schwäche wird Kraft,

Jesus bringt uns Vergebung und Versöhnung,

er spricht am Kreuz:

„Es ist vollbracht“ Johannes 19,28

Aus Trauer wird Freude,

aus dem Ende ein Neubeginn,

sein Tod bringt das Leben,

Gottes Plan von Anbeginn.

„Denn der Lohn der Sünde ist der Tod, aber die Gnadengabe Gottes ist das Leben in Christus Jesus unserem Herrn.“ Römer 6,23

Der Weg ist frei, weil Jesus lebt,

in seiner Gegenwart und Liebe

all unser Leid vergeht,

all unsere Last und Krankheit hat er getragen,

voller Demut und ohne Klagen.

„Der Vater hat uns errettet aus der Herrschaft der Finsternis und hat uns versetzt in das Reich seines Sohnes, seiner Liebe, in dem wir die Erlösung haben, durch sein Blut die Vergebung der Sünden.“ 1.Kolosser 1, 13-14

In Gottes Gegenwart der Weg ist frei,

seine Liebe hat den Sieg errungen.

Die Macht des Feindes brach entzwei,

Jesus hat das Böse bezwungen.

Nichts und niemand kann uns nun von seiner Liebe trennen,

die Beziehung wiederhergestellt.

Wenn wir im Glauben uns zu ihm bekennen,

überwinden wir gemeinsam mit ihm die Welt.

Sein Königreich bleibt ewig bestehn.

Lasst uns die Herzen ihm zuwenden,

Gottes Liebe wird nie enden

und wird alle Dinge zum Guten wenden.

Aus Gnade hat er das alles getan,

für jeden, der das Geschenk von Herzen im Glauben nimmt an.

„Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren geht, sondern ewiges Leben hat. Johannes 3,16

Mittwochsimpuls Worauf ist dein Blick gerichtet

Lesedauer 3 Minuten

Die Rose ist die Königin der Blumen. Ich mag ihre leuchtenden Farben und den lieblichen Duft von Rosen. Die Rosensträucher im Garten sind eine Augenweide.

Doch auch Rosen haben Dornen, an denen ich mich verletzen kann. Die Dornen verursachen Schmerzen. Es gibt beide Seiten. Es gibt Schönheit und Schmerz. Ich kann die Dornen nicht verleugnen, sie sind da, aber auch die Blütenpracht ist da.

Worauf richte ich meinen Blick? Auf die Dornen oder die wunderschönen Blüten. Ich entscheide selbst, worauf ich schauen möchte.

„Mittwochsimpuls Worauf ist dein Blick gerichtet“ weiterlesen

Gedicht

Lesedauer < 1 Minutedaffodils-3266550_960_720

Ostern ist Hoffnung und Leben

Ostern, neue Hoffnung für die Welt
Ein Licht, dass die alte Welt erhellt.
Hoffnung und Gewissheit werden uns geschenkt.
Neues Leben, der Blick auf Jesus gelenkt.
Dunkel war lange die Nacht,
bis der Auferstandene Hoffnung gebracht.
Das Grab ist nicht mehr Endstation,
der Tod nicht mehr, ich spreche ihm Hohn.
Gott ist das Leben, ohne ihn nur Nacht,
Jesus aber hat das Licht gebracht.
Wäre er nicht aus dem Grab gekommen
Der Tod hätte uns dann mitgenommen.
Christen dürfen Hoffen, ja Glauben,
denn niemand kann das Leben uns rauben.
Bezeug deine Hoffnung in der Welt,
nichtig ist die dunkle Unterwelt.
Wo man trauert und weint,
da ist der Glaube vereint.
Ostern ist Hoffnung und Leben,
Jesus hat uns dies gegeben zum Segen.

Wolfgang Müller

Mittwochsimpuls Freude

Lesedauer 3 MinutenEin fröhliches Herz macht den Körper gesund; aber ein trauriges Gemüt macht kraftlos und krank

Gesundheit für die Seele (3)

Gottes Wunsch für uns Menschen ist, dass es uns gut geht. Die Bibel  3.Johannes 2: „Mein Lieber, ich wünsche, daß es dir in allen Dingen gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht.“ 

Freude- ein ganz zentrales Thema in der Bibel, Gottes Thema mit den Menschen.
Was bereitet dir ganz persönlich in deinem Alltag Freude? Jeder freut sich vermutlich an unterschiedlichen Dingen. Ich freue mich zB über meine Familie, einen Spaziergang in der Sonne, ich freue mich wenn ich etwas erreicht habe, über den Besuch einer Freundin oder wenn ich mir etwas neues kaufen kann usw.
Es tut gut sich im Alltag zu freuen und zu genießen, was mir gut tut, mir jeden Tag etwas Gutes zu gönnen, im Hier und jetzt, in der Gegenwart zu leben.

Lebe im Hier und Jetzt

„Mittwochsimpuls Freude“ weiterlesen

Der Mittwochsimpuls (2) Auferstehungskraft

Lesedauer 2 Minutenhttp://www.gottesbotschaft.de/inhalt/weisheit/pics/2593.jpg
Ostern, das zentrale Fest der Christenheit. Als Jesus am Kreuz starb und ins Grab gelegt wurde, schien alles verloren. Die Jünger zweifelten an seiner Botschaft und waren enttäuscht.
Doch dann geschieht das Wunder. Gott greift ein mit seiner Kraft und erweckt Jesus von den Toten. Er ist auferstanden und lebt. Der Tod ist besiegt. Glaube, Hoffnung und Liebe wurden das Fundament für die Christen.

Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben. Johannes 3,16

Jeder, der Jesus in sein Herz aufnimmt und an ihn glaubt, wird Gottes Auferstehungskraft erfahren. Nicht erst nach dem irdischen Tod, das ewige Leben beginnt schon Jetzt.
Gottes Liebe bewirkt einen Neuanfang.

Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden. 2. Korinther 5,17

Wie wirkt sich die Auferstehungskraft in meinem Leben aus?
Sie kann Veränderung der Sichtweise, der Gedanken bewirken
Sie kann Befreiung von Süchten, Gebundenheiten bewirken
Sie kann Heilung von körperlichen und seelischen Leiden bewirken
Sie kann Kraftquelle und Neuanfang für die gemeinsamen Beziehungen sein
Sie kann Vergebung und Versöhnung bringen
Sie kann Unmögliches möglich machen

Alles ist möglich dem, der da glaubt (Mk 9, 23)

Wo rein menschlich gesehen, keine Hoffnung mehr da ist und ich aus eigener Kraft nichts mehr tun kann, wirkt die Kraft Gottes in mir.
Oft komme ich an meine Grenzen, wo meine Kraft nicht reicht, ich es alleine nicht schaffe. Zum Beispiel wenn ich von Menschen verletzt werde, die mir viel bedeuten, wenn ich andere Menschen verletze, oder wenn ein Vorhaben nicht so klappt wie ich mir das vorgestellt habe, wenn ich mein Ziel nicht erreiche oder die Leistung nicht erbringe wie ich es vorhatte. Mir passieren immer wieder Fehler. Genau in solchen Momenten bin ich dankbar dass Gottes Geist in mir lebt und mir die Kraft schenkt weiterzumachen.
Hinfallen-aufstehen-Krone richten- weitergehen! Ich bin ein Königskind

Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig!

2. Korinther 12,9

Darum lebe nicht mehr ich, sondern Christus lebt in mir Galater 2,20