Die Wunder Gottes in unserem Leben

Lesedauer 2 Minuten

In der Stille der Natur und in den kleinen Details unseres Alltags offenbart sich die Größe und Weisheit Gottes. Die Bibel ist voll von Versen, die diese Wunder beschreiben, und zwei davon, Psalm 92,6 und Offenbarung 15,3, erinnern uns daran, wie großartig und tiefgründig Gottes Werke sind.

Psalm 92,6: „HERR, wie sind deine Werke so groß! Deine Gedanken sind sehr tief.“

Schon beim Betrachten der Natur wird uns bewusst, wie großartig Gottes Werke sind. Von den majestätischen Bergen bis zu den sanften Wellen des Meeres – jede Facette der Schöpfung trägt die Handschrift des Schöpfers. Die prächtigen Sonnenuntergänge, das leise Rascheln der Blätter im Wind, die vielfältige Tierwelt – all das zeugt von Gottes unendlicher Kreativität und Liebe. Es ist, als würde die Natur selbst ein Lobgesang auf ihren Schöpfer singen.

Offenbarung 15,3: „Groß und wunderbar sind deine Werke, Herr, allmächtiger Gott! Gerecht und wahrhaftig sind deine Wege, du König der Völker.“

Aber Gottes Werke beschränken sich nicht nur auf die Natur. Sie sind auch in unserem persönlichen Leben allgegenwärtig. Jeder Segen, jede Wendung, jedes Zeichen seiner Gnade – das sind alles Werke unseres liebevollen Schöpfers. Wenn wir auf unser Leben zurückschauen, erkennen wir die Führung Gottes, die uns durch Höhen und Tiefen geleitet hat. Selbst in Momenten der Dunkelheit können wir sicher sein, dass Gottes Wege gerecht und wahrhaftig sind.

Es ist wichtig, dass wir uns bewusst Zeit nehmen, um die Wunder Gottes in der Natur und in unserem Leben zu erkennen. Indem wir die Schönheit um uns herum betrachten und dankbar für die Werke Gottes sind, können wir unsere Verbindung zu ihm vertiefen und seine Liebe in unserem Leben erfahren.

Lasst uns also in Demut und Dankbarkeit die Größe und Weisheit Gottes preisen, die sich sowohl in der Natur als auch in unserem persönlichen Leben offenbart. Möge sein Name gepriesen sein für immer und ewig!

Gott tut außergewöhnliche Dinge durch gewöhnliche Menschen

Lesedauer 6 Minuten

Beim Lesen der Weihnachtsgeschichte in der Bibel, hat mich in diesem Jahr besonders Maria, die Mutter von Jesus bewegt und ich habe mir Gedanken gemacht über ihre Person und ihre Aufgabe im großen Plan Gottes.

Was lesen wir in der Bibel über Maria?

„Gott tut außergewöhnliche Dinge durch gewöhnliche Menschen“ weiterlesen

Mittwochsimpuls Demut

Lesedauer 4 Minuten

In der letzten Woche habe ich in meiner stillen Bibellesezeit immer wieder das Wort Demut gelesen. Deshalb habe ich mich näher mit diesem Thema beschäftigt. Was bedeutet es demütig zu sein und warum ist es so wichtig?

Der Ausdruck Demut kommt von althochdeutsch diomuoti (‚dienstwillig‘, also eigentlich ‚Gesinnung eines Dienenden‘). Im christlichen Kontext bezeichnet Demut die Haltung des Geschöpfes zum Schöpfer. Der Demütige erkennt und akzeptiert aus freien Stücken, dass es etwas für ihn Unerreichbares, Höheres gibt. ( aus Wikipedia ).

„Mittwochsimpuls Demut“ weiterlesen

Mittwochsimpuls Wer ist der Größte

Lesedauer 3 Minuten

Wenn wir unsere Gesellschaft so anschauen, ist derjenige der Größte, der am meisten leistet, der eine Machtposition hat, der erfolgreich ist.

Doch wer der Größte sein will, ist auch irgendwie gefangen. Gefangen in Leistungsdenken, Konkurrenzkampf, er muss sich ständig mit anderen vergleichen und das ist der Anfang der Unzufriedenheit. Er ist von sich selbst gefangen. Ein solches Denken ist gefährlich, denn es führt zu Überheblichkeit. Um selber besser dazustehen, werden andere niedergemacht, gemobbt, es wird schlecht übereinander geredet und gelästert. Stolz, Neid und Eifersucht werden größer:

  • Ich will besser sein als andere
  • Ich muss alles perfekt machen
  • Ich darf keine Fehler machen

„Mittwochsimpuls Wer ist der Größte“ weiterlesen