Mittwochsimpuls Zweifel überwinden

Lesedauer 3 Minuten

Heute möchte ich meine Gedanken zur Jahreslosung mit euch teilen.

„Ich glaube – hilf meinem Unglauben“ Markus 9,24

In diesem Bibelabschnitt aus dem Markusevangelium geht es um einen Vater, der seinen schwerkranken Sohn zu den Jüngern Jesu bringt, um ihn heilen zu lassen. Als diese ihm nicht helfen konnten, begegnete er Jesus. Mit seiner Enttäuschung stand er vor der Entscheidung, ob er Jesus vertrauen und glauben konnte, daß Heilung doch möglich war. Er war hin und hergerissen und Zweifel und Unsicherheit überkamen ihn. Er war ein gläubiger Mann, kannte Jesus und hatte viele Wunder, die Jesus getan hat, miterlebt und gesehen. Trotzdem überkamen ihn Gedanken des Unglaubens. In seiner Verzweiflung schrie er zu Jesus: “ Ich glaube, hilf meinem Unglauben“.

Glaube und Zweifel liegen nah beieinander. Ich denke jeder von uns kennt solche Situationen. Herausforderungen, Krisen, plötzliche Schicksalschläge, Krankheit oder unerhörte Gebete können Fragen und Zweifel aufkommen lassen. Mit Zweifel möchte uns Satan vom Glauben abhalten.

Ich denke zu zweifeln ist menschlich, aber ich sollte nicht im Zweifel bleiben und mein Herz vor Gedanken des Unglaubens schützen und bewahren und mir nicht meinen Glauben rauben lassen. Der Vater mit seinem kranken Kind hat den Zweifel nicht siegen lassen, er hat gegen ihn gekämpft. „Hilf meinem Unglauben.“ Er hat seinen Zweifel zu Jesus gebracht und ihn um Hilfe gebeten. Zweifel überwinden kann ich nicht alleine, ich brauche die Hilfe und Gnade Gottes.

Aus der Jahreslosung kann ich folgendes herauslesen: Glaube ist eine Entscheidung und ein Geschenk zugleich. Ich kann Glauben nicht selber produzieren, Glaube ist mir von Gott geschenkt. Glaube ist eine von Gott gegebene Kraft.

„Weil Gott so gnädig ist, hat er euch durch den Glauben gerettet. Und das ist nicht euer eigenes Verdienst; es ist ein Geschenk Gottes.“ Epheser 2, 8-9

Aber dieses Geschenk auch anzunehmen und mich vom Glauben ergreifen zu lassen ist meine Entscheidung. Gott hat mich zuerst geliebt und in meinem Leben gewirkt und wenn ich mein Herz dafür öffne, seine Liebe erkenne und annehme, entsteht Glaube.

Wie kann ich meinen Glauben auch in schwierigen Situationen stärken, im Glauben wachsen?

  • Gebet: Ich kann im Gebet zu Gott kommen und ihn bitten, mir den Zweifel zu nehmen und mir Glauben zu schenken. Im Gebet kann ich den Blick auf ihn richten.

Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes“

  • Loslassen und Abgeben: Jesus sagt, wir sollen mit allen unseren Lasten zu ihm kommen und sie zum Kreuz bringen. Auch Zweifel, Sorgen oder Ängste sind Lasten, die Jesus für dich und mich getragen hat.
  • Dankbarkeit und Lobpreis: Ich kann mir in Erinnerung rufen, was Gott in meinem Leben schon alles getan hat und welche Wunder er schon vollbracht hat.

„Lobe den HERRN, meine Seele, und vergiß nicht, was er dir Gutes getan hat“ Psalm 103,2

Lobpreis richtet meinen Blick weg vom Zweifel hin zu Jesus.

  • Bibellesen: Das Wort Gottes ist eine mächtige Waffe gegen den Zweifel. Darin kann ich lesen, wie groß und allmächtig Gott ist, für ihn ist kein Ding unmöglich. Ich kann Gottes Verheißungen gegen meine Gedanken des Unglaubens aussprechen.

Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens. “ Hebräer 4,12

  • Gottesdienst: Die Predigt und Auslegung des Wortes stärkt meinen Glauben.

Es bleibt dabei: Der Glaube kommt aus dem Hören der Botschaft; und diese gründet sich auf das, was Christus gesagt hat“ Römer 10,17

  • Fürbitte: Ich kann meine Glaubensgeschwister bitten für mich zu beten und für mich zu glauben, wo ich Zweifel habe. Wie wertvoll ist es Menschen an seiner Seite zu haben, die mich ermutigen und für mich beten.

Mit dieser Waffenrüstung kann ich Zweifel widerstehen und erfolgreich besiegen.

Wir brauchen keinen großen Glauben, nur einen Glauben an einen großen Gott. (James Hudson Taylor)

Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so werdet ihr zu diesem Berg sagen: Hebe dich weg von hier dorthin!, und er wird sich hinwegheben. Und nichts wird euch unmöglich sein“ Matthäus 17,20

„Der Herr aber sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so würdet ihr zu diesem Maulbeerfeigenbaum sagen: Entwurzele dich und pflanze dich ins Meer! Und er würde euch gehorchen“ Lukas 17,6

 

Mittwochsimpuls Gott tut außergewöhnliche Dinge durch gewöhnliche Menschen

Lesedauer 6 Minuten

Beim Lesen der Weihnachtsgeschichte in der Bibel, hat mich in diesem Jahr besonders Maria, die Mutter von Jesus bewegt und ich habe mir Gedanken gemacht über ihre Person und ihre Aufgabe im großen Plan Gottes.

Was lesen wir in der Bibel über Maria?

„Mittwochsimpuls Gott tut außergewöhnliche Dinge durch gewöhnliche Menschen“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Vaterherz Gottes

Lesedauer 4 Minuten

Was mich zur Zeit sehr beschäftigt ist die Vaterliebe Gottes. Ich möchte immer mehr erkennen wie Gott als Vater ist, seine Eigenschaften und wie er uns als seine Kinder erzieht. Mit meiner bewussten Entscheidung für Jesus und meiner geistlichen Wiedergeburt bin ich zu einem Kind Gottes geworden und habe mein Leben seiner Autorität und Fürsorge unterworfen. Gott ist der Vater aller Väter und der beste Vater, den es gibt.

„Weil ihr nun seine Kinder seid, schenkte euch Gott seinen Geist, denselben Geist, den auch der Sohn hat. Jetzt können wir zu Gott kommen und zu ihm sagen: »Abba[1], lieber Vater!“ Galater 4,6

„Mittwochsimpuls Vaterherz Gottes“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Die Kraft des Gebets

Lesedauer 2 Minuten

Am 9. November diesen Jahres jährte sich zum 30. Mal das Wunder des Mauerfalls in Berlin. Die Medien haben letzte Woche mehrfach davon berichtet und Erinnerungen wachgerufen. Die Wiedervereinigung Deutschlands, ein historisches Ereignis. Doch die Medien berichten wenig bis gar nicht davon, was diesem Geschehen vorausgegangen ist.

„Mittwochsimpuls Die Kraft des Gebets“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Jesus heilt

Lesedauer 5 Minuten


Jesus ist der größte Heiler aller Zeiten. Zu seinen Lebzeiten zog er von Dorf zu Dorf, redete zu den Menschen und heilte die Kranken. Taube konnten wieder hören, Stumme wieder reden Blinde wieder sehen, Lahme wieder gehen. Von ihm ging eine ganz besondere Heilkraft aus.

Jesus zog durch die Städte und Dörfer der Umgebung. Er lehrte in den Synagogen und verkündete die Botschaft vom Reich Gottes. Und überall, wo er hinkam, heilte er Menschen von ihren Krankheiten und Leiden“ Matthäus 9,35

„Mittwochsimpuls Jesus heilt“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Gott in der Natur begegnen

Lesedauer 3 Minuten

Gott ist immer im Hier und Jetzt. Im Hier und Jetzt kann ich ihm begegnen, ihn hören. Im Alltag ist es eine große Herausforderung, wie oft bin ich mit den Gedanken in der Zukunft oder in der Vergangenheit, anstatt mich auf den Moment zu fokussieren und in der Gegenwart zu leben.
Genau deshalb finde ich es so wichtig und kostbar sich bewusst solche Momente zu schaffen, sich regelmässig Auszeiten für sich selbst zu nehmen. Es gibt viele Möglichkeiten sich Zeit zu nehmen. Ich bin sehr gerne in der Natur und ich bewege mich gern. Beim Wandern, Radfahren oder Laufen komme ich zur Ruhe und mein Kopf wird frei.   Einige meiner Gedanken möchte ich mit euch teilen…

„Mittwochsimpuls Gott in der Natur begegnen“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Frieden

Lesedauer 3 Minuten


Was meint Jesus wohl mit diesem Frieden, den die Welt nicht kennt.
Diesen Frieden schenkt uns Gott wenn wir ihm vertrauen. Dieser Friede ist nicht von den äusseren Umständen abhängig, diesen Frieden legt Jesus in unser Herz, in unser Innerstes.
Wenn die Welt von Frieden spricht meint sie einen Ort oder Zustand, wo keine Probleme herrschen, wenn wir gerade keine Schwierigkeiten haben und alles wunderbar läuft, wenn wir uns glücklich fühlen.
Der Friede, den uns Jesus gibt ist ein viel tieferer Friede. Er ist nicht abhängig, von dem wie wir uns fühlen.
Jesus gibt uns Frieden inmitten der Stürme des Lebens, weil wir wissen dürfen dass er alles in seiner Hand hat und wir nie alleine sind.
Jesus selbst hatte diesen Frieden, obwohl er wusste, dass er am Kreuz sterben würde und was ihm alles bevorstand. Inmitten dieser schlimmsten Umstände erlebte Jesus Frieden.
Diesen Frieden, seinen Frieden möchte er uns schenken.

„Mittwochsimpuls Frieden“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Traurigkeit in Freude verwandeln

Lesedauer 3 Minuten

Im heutigen Mittwochsimpuls möchte ich allen unter uns, die gerade durch schwierige Zeiten gehen, die sich müde und kraftlos fühlen, die traurig sind aufgrund von Lebensumständen, die sich an einem Abgrund, Tiefpunkt befinden, unter Stimmungsschwankungen leiden oder depressive Gedanken haben ermutigen.

„Mittwochsimpuls Traurigkeit in Freude verwandeln“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Wie nah ist Gott

Lesedauer 3 Minuten

Nähe bedeutet sich vertraut sein, sich kennen, geborgen sein, sich sicher fühlen. Wenn ich jemanden nahe stehe fühle ich mich demjenigen verbunden, ich kenne ihn. Jeder Mensch braucht Nähe, jedes Kind, das geboren wird, sucht die Nähe und Geborgenheit seiner Mutter, die Nähe der Familie, später in Beziehungen und Freundschaften. Es ist schön jemanden zu haben, dem wir vertrauen können, bei dem ich mich sicher und verbunden fühle, dem ich alles sagen kann. Es ist ein Geschenk, solche Menschen in meinem Leben zu haben.

„Mittwochsimpuls Wie nah ist Gott“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Selbstvertrauen durch Gottvertrauen

Lesedauer 3 Minuten

Wie entsteht Selbstvertrauen?

Selbstvertrauen entwickelt sich im Laufe unseres Lebens aufgrund unserer Erfahrungen und Wertvorstellungen. Selbstvertrauen hängt ganz stark mit Selbstwert zusammen. Das ist der Wert, den wir uns selber geben, wie wir über uns denken, was wir glauben wer wir sind.

„Mittwochsimpuls Selbstvertrauen durch Gottvertrauen“ weiterlesen