Mittwochsimpuls Jesus heilt

Lesedauer 5 Minuten


Jesus ist der größte Heiler aller Zeiten. Zu seinen Lebzeiten zog er von Dorf zu Dorf, redete zu den Menschen und heilte die Kranken. Taube konnten wieder hören, Stumme wieder reden Blinde wieder sehen, Lahme wieder gehen. Von ihm ging eine ganz besondere Heilkraft aus.

Jesus zog durch die Städte und Dörfer der Umgebung. Er lehrte in den Synagogen und verkündete die Botschaft vom Reich Gottes. Und überall, wo er hinkam, heilte er Menschen von ihren Krankheiten und Leiden“ Matthäus 9,35

Große Menschenmengen suchten die Gegenwart Jesu, seine heilende Nähe und wollten sich von ihm berühren lassen, um wieder gesund zu werden. In den Evangelien können wir die Heilungswunder nachlesen. Eine Geschichte, die mich sehr beeindruckt ist die Geschichte der blutflüssigen Frau, die zu Jesus gekommen war:

In der Menge war auch eine Frau, die seit zwölf Jahren an Blutungen litt. Sie hatte in dieser Zeit bei vielen Ärzten Schlimmes durchgemacht. Ihr ganzes Vermögen hatte sie eingebüßt, um sie zu bezahlen, ohne dass es ihr besser ging. Es war sogar schlimmer geworden. Diese Frau hatte von Jesus gehört. Sie kämpfte sich durch die Menge in seine Nähe und berührte den Saum seines Gewandes. Denn sie sagte sich: »Wenn ich nur seine Kleider berühre, werde ich gesund.« Und im selben Augenblick hörte die Blutung auf, und sie spürte, dass sie geheilt war! Jesus merkte sofort, dass eine heilende Kraft von ihm ausgegangen war. Er wandte sich um und fragte: »Wer hat meine Kleider berührt?« Seine Jünger sagten zu ihm: »Die Menschen umdrängen dich von allen Seiten, wie kannst du da fragen: `Wer hat mich berührt?´« Aber er schaute weiter umher, um festzustellen, wer es gewesen war. Zitternd vor Angst trat die Frau auf ihn zu, denn sie wusste, was mit ihr geschehen war. Sie warf sich ihm zu Füßen und sagte ihm, was sie getan hatte. Und er sagte zu ihr: »Tochter, dein Glaube hat dich gesund gemacht. Geh in Frieden. Du bist geheilt“

Diese Frau hörte die Botschaft von Jesus und öffnete ihr Herz. Sie war felsenfest überzeugt, dass Jesus ihr helfen kann. Sie tat alles dafür, um in seine Nähe, seine Gegenwart zu kommen. Sie hatte das Vertrauen, dass eine Berührung mit Jesus sie heilen wird. Ihr Glaube war stark und ohne jeden Zweifel. Dieser Glaube hat sie geheilt. Jesus spürte den Glauben der Frau und setzte seine heilende Kraft frei. Er war von vielen Menschen umgeben und viele berührten ihn, jedoch kein Mensch war in diesem Augenblick Jesus so nahe wie diese Frau mit ihrem großen Vertrauen.

Bildergebnis für Jesus heilt

Wenn ich von Krankheit, Leid oder Schmerzen betroffen bin, kann ich mir folgende Fragen stellen:

  • Glaube ich daran dass Jesus auch heute noch heilt?
  • Vertraue ich der Heilungskraft Jesu?
  • Suche ich seine Gegenwart, seine Nähe?
  • Komme ich zu Jesus, um mich von ihm heilen zu lassen?
  • Lasse ich mich im Herzen von Jesus berühren?
  • Bete ich um Heilung?
  • Erwarte ich Heilung?
  • Lasse ich den Zweifel hinter mir und wende mich ihm zu?

Jesus hat sich nicht geändert, er heilt auch heute noch.

„Jesus Christus ist gestern, heute und in Ewigkeit derselbe. “ Hebräer 13,8

Krankheit und Leid kommen nie von Gott. Er ist der liebende Vater. Er möchte dass es uns gut geht an Körper, Geist und Seele.
Das bedeutet nicht dass wir nie wieder krank sein werden oder leiden werden. Jesus spricht:

“ Dies habe ich zu euch gesagt, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt seid ihr in Bedrängnis; aber habt Mut: Ich habe die Welt besiegt“ Johannes 16,33

Wir leben in einer gefallenen Welt. Durch die Sünde kam auch Krankheit und Leid in unser Leben, doch Jesus ist gekommen um uns zu befreien und zu erlösen.

“ Er nahm unsere Leiden auf sich und trug unsere Krankheiten“ Matthäus 8,17

Deshalb dürfen wir auch heute voller Vertrauen und Glauben zu Jesus kommen und ihm um Heilung bitten.

„Da sagte Jesus zu den Jüngern: »Habt den Glauben Gottes. Ich versichere euch: Wenn ihr zu diesem Berg sagt: `Hebe dich in die Höhe und wirf dich ins Meer´, wird es geschehen. Entscheidend ist, dass ihr glaubt und in euren Herzen nicht daran zweifelt. Hört auf meine Worte! Alles, was ihr im Gebet erbittet – glaubt, dass ihr es bekommen habt, und ihr werdet es erhalten“ Markus 11, 22-24

Jesus hört unsere Gebete. Er kann uns direkt spontan heilen, er kann uns durch Ärzte, Medikamente heilen.


Und wenn Gott nicht heilt?

“  Freut euch in der Hoffnung, haltet durch in schweren Zeiten, bleibt beständig im Gebet “ Römer 12,12

Wir wissen nicht warum wir nicht immer Heilung erfahren, aber wir können darauf vertrauen, dass Gott allmächtig ist und gute Pläne hat, auch wenn wir nicht immer alles verstehen.

Auch wenn Gott uns nicht sofort heilt, erfahren wir dadurch dass wir uns ihm im Gebet zuwenden, seinen Trost und seine Kraft. Wir dürfen gewiss sein, wir sind nicht alleine. Jesus kennt alle unsere Leiden. Durch seinen Leidensweg kennt er alle Schmerzen und jedes seelische Leid. Er war ganz Mensch und hat die schlimmsten Schmerzen und Nöte erlebt. Im schlimmsten Leid war er verbunden mit dem Vater im Himmel und hat auf ihn geschaut. Seine innige Beziehung zum Vater und sein Vertrauen auf ihn halfen ihm diesen Weg zu gehen und die Gewissheit dass Gott alles in seiner Hand hielt und einen guten Plan hatte.

“ und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen “ Offenbarung 21,4

Jesus hat seinen Jüngern, und somit auch uns einen Auftrag gegeben:

Jesus rief seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, böse Geister auszutreiben und alle Arten von Krankheiten und Leiden zu heilen Matthäus 10,1

“ heilt die Kranken und sagt dabei: `Das Reich Gottes ist nahe bei euch“ Lukas 10,9

Gebet: Jesus ich danke dir, dass du auch heute noch Menschen heilst, dass du unser Arzt und Retter bist. Ich lobe dich für alles Gute, das du uns schenkst. Danke, dass wir in jeder Lebensituation zu dir kommen dürfen, dass du uns verstehst. Du bist unser Halt und Trost in jeder Lebenslage. Dir ist nichts unmöglich und wir dürfen zuversichtlich sein.
Bitte gib uns den Mut auch für unsere Mitmenschen zu beten und in deinem Namen Kranke zu heilen und uns ihnen zuzuwenden. Du Jesus, lebst in uns und durch die Kraft des heiligen Geistes können wir Grosses bewirken. Amen

„Und diese Zeichen werden die begleiten, die glauben: Sie werden in meinem Namen Dämonen austreiben und sie werden neue Sprachen sprechen. Sie werden Schlangen anfassen oder etwas Tödliches trinken können, und es wird ihnen nicht schaden. Sie werden Kranken die Hände auflegen und sie heilen“ Markus 16,17-18

“ Bekennt einander eure Schuld und betet füreinander, damit ihr geheilt werdet. Das Gebet eines gerechten Menschen hat große Macht und kann viel bewirken“ Jakobus 5,16

“ Ich versichere euch: Wer an mich glaubt, wird dieselben Dinge tun, die ich getan habe, ja noch größere, denn ich gehe, um beim Vater zu sein. Ihr dürft in meinem Namen um alles bitten, und ich werde eure Bitten erfüllen, weil durch den Sohn der Vater verherrlicht wird. Bittet, um was ihr wollt, in meinem Namen, und ich werde es tun! Johannes 14, 12-14

Zum Weiterlesen: Gebetserhörung Wie Gott mich von Schulerschmerzen geheilt hat

1
https://www.glaube-hoffnung-liebe.com/mittwochsimpuls-15-11-17-im-glauben-beten/
 

Mittwochsimpuls Da sein wo ich gerade bin

Lesedauer 5 Minuten

Der Mensch hat von Gott die Fähigkeit bekommen zu denken. Er kann seine Gedanken auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ausrichten. Gott hat uns nach seinem Ebenbild erschaffen und das Denken ist Teil unserer Ähnlichkeit mit Gott. Im Gegensatz zu Tieren können wir Menschen in die Zukunft schauen, planen, analysieren und uns Ziele und Visionen setzen.

„Mittwochsimpuls Da sein wo ich gerade bin“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Worauf ist dein Blick gerichtet

Lesedauer 3 Minuten

Die Rose ist die Königin der Blumen. Ich mag ihre leuchtenden Farben und den lieblichen Duft von Rosen. Die Rosensträucher im Garten sind eine Augenweide.

Doch auch Rosen haben Dornen, an denen ich mich verletzen kann. Die Dornen verursachen Schmerzen. Es gibt beide Seiten. Es gibt Schönheit und Schmerz. Ich kann die Dornen nicht verleugnen, sie sind da, aber auch die Blütenpracht ist da.

Worauf richte ich meinen Blick? Auf die Dornen oder die wunderschönen Blüten. Ich entscheide selbst, worauf ich schauen möchte.

„Mittwochsimpuls Worauf ist dein Blick gerichtet“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Saat und Ernte

Lesedauer 3 Minuten

Von nun an, alle Tage der Erde, sollen nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.

1.Mose 8.22.

19758004_1630522420322843_1350942713_n

Ich freue mich über meinen Garten. Es ist schön zu sehen wie die Pflanzen wachsen und gedeihen und Früchte hervorbringen.

„Mittwochsimpuls Saat und Ernte“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Hoffnung

Lesedauer 3 Minuten

Jeder Mensch braucht Hoffnung. Hoffnung ist der Antrieb in unserem Leben. Hoffnung ist die Motivation sich in Bewegung zu setzen und etwas zu tun. Eine zuversichtliche innerliche Ausrichtung haben und Gutes erwarten für die Zukunft.

Ohne Hoffnung macht alles keinen Sinn. Wenn wir ohne Hoffnung sind verzweifeln wir, leben in Sorge und Angst. Es können Hoffnungslosigkeit, Resignation und Depression die Folge sein.

Worauf baust du deine Hoffnung?

„Mittwochsimpuls Hoffnung“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Stärke deine Identität

Lesedauer 3 Minuten

Welche Beziehung hast du zu dir selbst?

Magst du dich so, wie du bist?

Wie gehst du mit dir selbst um?

Welche Gedanken hast du über dich selbst?

Bist du dir selbst ein Freund?

„Mittwochsimpuls Stärke deine Identität“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Selbstvertrauen durch Gottvertrauen

Lesedauer 3 Minuten

Wie entsteht Selbstvertrauen?

Selbstvertrauen entwickelt sich im Laufe unseres Lebens aufgrund unserer Erfahrungen und Wertvorstellungen. Selbstvertrauen hängt ganz stark mit Selbstwert zusammen. Das ist der Wert, den wir uns selber geben, wie wir über uns denken, was wir glauben wer wir sind.

„Mittwochsimpuls Selbstvertrauen durch Gottvertrauen“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Gott tut Wunder

Lesedauer 3 Minuten

Jesus ist ein Gott, der Wunder tut, ich muss nur meine Augen dafür öffnen. Seit Jesus mit mir durchs Leben geht ist jeder Tag spannend und ich bin immer wieder neugierig und freue mich zu erleben und zu sehen, was er mit mir vorhat. Ich versuche mich auf das Gute zu fokussieren, meinen Blick darauf zu richten was Gott mir jeden Tag schenkt. Es gelingt mir nicht immer, aber ich möchte in allen meinen Umständen Gottes Wirken erkennen, auch in Situationen die mir nicht so gut gefallen. Ich will ihm voll und ganz vertrauen. Ich weiss, sein Plan ist immer gut und alle Dinge sollen mir zum Besten dienen.

„Denn ich weiß genau, welche Pläne ich für euch gefasst habe´, spricht der Herr. `Mein Plan ist, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung. „

Jeremia 29,11

„Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen“

Römer 8,28

„Mittwochsimpuls Gott tut Wunder“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Du machst alles neu

Lesedauer 2 Minuten

Ich will erzählen von der Liebe Gottes, die alles verändern kann. Seine Liebe ist mächtiger und größer, als wir uns jemals vorstellen können. Eine Liebe, die alle Vernunft übersteigt. Er ist stark und steht über allen Dingen. Alles hält er in seiner Hand, seine Liebe macht Wunder wahr.

„Mittwochsimpuls Du machst alles neu“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Mit Augen des Herzens sehen

Lesedauer 3 Minuten

Jesus heilt den blinden Bartimäus

So erreichten sie Jericho. Als Jesus und seine Jünger die Stadt wieder verließen, folgte ihnen eine große Menschenmenge. Ein blinder Bettler namens Bartimäus (der Sohn des Timäus) saß am Straßenrand, als Jesus vorüberging. Als Bartimäus hörte, dass Jesus von Nazareth in der Nähe war, begann er zu schreien: »Jesus, Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!«  »Sei still!«, fuhren die Leute ihn an. Aber er schrie nur noch lauter: »Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!«  Als Jesus ihn hörte, blieb er stehen und sagte: »Sagt ihm, er soll herkommen.« Da riefen sie den blinden Mann. »Nur Mut«, sagten sie. »Komm, er ruft dich!«  Bartimäus warf seinen Mantel ab, sprang auf und kam zu Jesus.  »Was soll ich für dich tun?«, fragte Jesus. »Rabbuni«, sagte der blinde Mann, »ich möchte sehen!«  Da sagte Jesus zu ihm: »Geh nur. Dein Glaube hat dich geheilt.« Und im selben Augenblick konnte der Blinde sehen! Dann folgte er Jesus auf seinem Weg.

Die Geschichte von Bartimäus und was diese mit uns zu tun hat

„Mittwochsimpuls Mit Augen des Herzens sehen“ weiterlesen