Mittwochsimpuls Gott in der Natur begegnen

Lesedauer 3 Minuten

Gott ist immer im Hier und Jetzt. Im Hier und Jetzt kann ich ihm begegnen, ihn hören. Im Alltag ist es eine große Herausforderung, wie oft bin ich mit den Gedanken in der Zukunft oder in der Vergangenheit, anstatt mich auf den Moment zu fokussieren und in der Gegenwart zu leben.
Genau deshalb finde ich es so wichtig und kostbar sich bewusst solche Momente zu schaffen, sich regelmässig Auszeiten für sich selbst zu nehmen. Es gibt viele Möglichkeiten sich Zeit zu nehmen. Ich bin sehr gerne in der Natur und ich bewege mich gern. Beim Wandern, Radfahren oder Laufen komme ich zur Ruhe und mein Kopf wird frei.   Einige meiner Gedanken möchte ich mit euch teilen…

Ich habe das Privileg in einer Umgebung zu wohnen, inmitten von Natur, Bergen, wunderschönen Landschaften und Wäldern. Am Wochenende machen wir oft Familienausflüge oder auch Wanderungen mit Freunden. Unter der Woche gehe ich oft gerne alleine, meist abends noch, jetzt im Sommer ist es ja noch lange hell und genieße die Zeit. Dabei muss ich jedesmal staunen, darüber wie wunderschön und voller Vielfalt Gott die Natur erschaffen hat. Mir wird die Allmacht Gottes bewusst, seine Kreativität erkenne ich die an der Schönheit der Schöpfung.

„Wie zahlreich sind doch deine Werke, Herr,
alle hast du mit Weisheit ausgeführt,
die Erde ist erfüllt von dem, was du geschaffen hast!“ Psalm 104,24

Alles was ich sehen und spüren kann, die Sonne, der Regen, der Wind, die Pflanzen, die Tiere sind Spuren des Schöpfers. Alles hat seine Ordnung und seinen Platz und kann nicht zufällig entstanden sein. Von alleine entsteht keine Ordnung, sondern Unordnung und Chaos, Ordnung muss geschaffen werden wie wir es letzte Woche am Beispiel vom Garten gesehen haben.

Alles ist ein Wunder für sich:

  • Jede Blume mit ihren verschiedenen Formen und Farben
  • Jeder Baum mit seinen verschiedenen Blättern und Früchten
  • die wärmespendende Sonne auf meiner Haut
  • jede Wasserquelle
  • der blaue Himmel
  • das Licht der Sonne
  • der kühlende Wind
  • das Zwitschern der Vögel
  • der Regenbogen
  • der Schmetterling mit seinen bunten Farben

Die Liste ließe sich noch beliebig fortsetzen.

“ Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes, und die Ausdehnung verkündigt das Werk seiner Hände.“ Psalm 19,1

“ Denn was Menschen von Gott wissen können, ist ihnen bekannt. Gott selbst hat ihnen dieses Wissen zugänglich gemacht. Weil Gott die Welt geschaffen hat, können die Menschen sein unsichtbares Wesen, seine ewige Macht und göttliche Majestät mit ihrem Verstand an seinen Schöpfungswerken wahrnehmen. Sie haben also keine Entschuldigung“ Römer 1,19-20

Wenn ich meine Augen öffne für die Herrlichkeit um mich herum, kann ich nicht anders als Gott zu loben und ihm zu danken für alles, was er gemacht hat. Mein Herz ist erfüllt von Freude und Glück und ich kann seine Gegenwart spüren. Meistens entsteht daraus ein Gebet. Ich rede zu Gott und bete ihn an in der Stille der Natur. Und gerade in dieser Stille höre ich sein Reden….

 

Mittwochsimpuls Gott tut Wunder

Lesedauer 3 Minuten

Jesus ist ein Gott, der Wunder tut, ich muss nur meine Augen dafür öffnen. Seit Jesus mit mir durchs Leben geht ist jeder Tag spannend und ich bin immer wieder neugierig und freue mich zu erleben und zu sehen, was er mit mir vorhat. Ich versuche mich auf das Gute zu fokussieren, meinen Blick darauf zu richten was Gott mir jeden Tag schenkt. Es gelingt mir nicht immer, aber ich möchte in allen meinen Umständen Gottes Wirken erkennen, auch in Situationen die mir nicht so gut gefallen. Ich will ihm voll und ganz vertrauen. Ich weiss, sein Plan ist immer gut und alle Dinge sollen mir zum Besten dienen.

„Denn ich weiß genau, welche Pläne ich für euch gefasst habe´, spricht der Herr. `Mein Plan ist, euch Heil zu geben und kein Leid. Ich gebe euch Zukunft und Hoffnung. „

Jeremia 29,11

„Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen“

Römer 8,28

„Mittwochsimpuls Gott tut Wunder“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Du machst alles neu

Lesedauer 2 Minuten

Ich will erzählen von der Liebe Gottes, die alles verändern kann. Seine Liebe ist mächtiger und größer, als wir uns jemals vorstellen können. Eine Liebe, die alle Vernunft übersteigt. Er ist stark und steht über allen Dingen. Alles hält er in seiner Hand, seine Liebe macht Wunder wahr.

„Mittwochsimpuls Du machst alles neu“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Gedicht zur Fastenzeit

Lesedauer 2 Minuten

Fasten wie es Gott gefällt

Fastenzeit – bin ich bereit?

Nicht nur ein Ritual einhalten,

sondern von Herzen ändern mein Verhalten.

Nicht nur befolgen eine Regel,

sondern anders setzen meine Segel.

Nicht nur auf Nahrung zu verzichten,

sondern meinen Blick auf Jesus zu richten.

Meinen Alltag bewußter leben,

und mich fragen: Wo kann ich heute sein ein Segen?

„Mittwochsimpuls Gedicht zur Fastenzeit“ weiterlesen

 

Gedicht

Lesedauer 1 MinuteFürchte dich nicht,

der Herr zu dir spricht.

Ich bin das Licht.

Schenk mir dein Vertrauen,

auf mich kannst du bauen,

auf mein Wort darfst du trauen.

Gib mir dein Leben

und du wirst Wunder erleben

„Gedicht“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Unerhörtes Gebet

Lesedauer 4 MinutenDeine Gebete werden im Himmel alle aufbewahrt. Werden sie auch nicht sogleich erhört, so werden sie doch nicht vergessen
Schon oft habe ich erlebt, wie Gott meine Gebete erhört, große und kleine Wunder in meinem Leben tut. Ich kann ihm nicht genug dafür danken. Es gibt aber auch Gebete, die nicht anzukommen scheinen, Situationen die sich noch nicht ändern, obwohl ich regelmässig dafür bete. Wieso ist das so? Wieso erhört Gott manche Gebete nicht oder nicht so schnell, wie ich mir das wünsche.
Was sagt die Bibel, das Wort Gottes über das Gebet?
„Mittwochsimpuls Unerhörtes Gebet“ weiterlesen

 

Mittwochsimpuls Gott der Wunder

Lesedauer 4 Minuten

Gott ist's, der Wunder tut, unzählbar viele, so groß, dass wir sie nicht verstehen können

Du bist der Gott, der Wunder tut

 
Du bist der Gott, der Wunder tut –
o welch ein herrlich Wissen –
Auf dem der Glaube völlig ruht
In allen Finsternissen!
Wenn hier der Hoffnung letzter Stern
Auch käme zum Erblassen, –
Wer dir vertraut, dem grossen Herrn,
Wird nie von dir verlassen.
Du bist der Gott, der Wunder tut –
Froh wollen wir es sagen
Und in der Trübsal Feuerglut
Nicht klagen noch verzagen.
Wo Grenzen der Unmöglichkeit
Bedrängen ein Gemüte,
Zeigst du in der Verlegenheit
Die Allmacht deiner Güte.

Ja, der Gott der Bibel tut Wunder. Bei ihm ist nichts unmöglich. Dies darf uns in wirklich allen Situationen stärken, ermutigen, trösten und in uns Dank, Anbetung und Lobpreis mehr freisetzen, als je zuvor.

 (Unbekannt)

„Mittwochsimpuls Gott der Wunder“ weiterlesen

 

Lobpreis

Lesedauer 1 Minute