Mittwochsimpuls Gott ist meine Stärke

Lesedauer 2 Minuten

In welchen Momenten fühle ich mich schwach?

Gibt es Tage, an denen ich kraftlos bin?

Wo und wann komme ich an meine Grenzen?

Wie gehe ich mit Situationen der Schwäche um?

Erlaube ich mir selbst schwach zu sein?

Erkenne ich meine Schwächen?

Kann ich loslassen?

Kann ich Schwäche zulassen oder muss ich immer stark sein?

Gott, mein Vater, kennt meine Stärken und Schwächen und er liebt mich genauso, wie ich bin, ihm ist nichts verborgen. Wenn ich ihm meine Schwächen bringe und nicht versuche aus eigener Kraft stark zu sein, wird seine Kraft in meiner Schwäche sichtbar. Seine Gnade ist alles, was ich brauche. Ich erlebe eine Kraft, die nicht von mir selbst kommt, der Herr selbst wird zu meiner Stärke.

„Die Freude am Herrn ist meine Stärke“ Nehemia 8,10

Ich lasse los und lasse mich fallen in Gottes liebende Hand. Ich erlebe, wie er mich tröstet, auffängt, aufrichtet, wiederherstellt und heilt. Genau und gerade in den Momenten meiner Schwachheit spüre ich seine Gegenwart und Nähe besonders.

„Darum bin ich guten Mutes in Schwachheit, in Misshandlungen, in Nöten, in Verfolgungen und Ängsten um Christi willen; denn wenn ich schwach bin, so bin ich stark“ 2. Korinther 12,10

„Verlass dich auf den HERRN von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand“ Sprüche 3,5

Meine Kräfte sind begrenzt, die Kraft Gottes, die in mir wirkt jedoch ist grenzenlos.

„Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.“ Lukas 18,27

Ich vertraue auf ihn und auf seine große Kraft.

„Noch ein Wort zum Schluss: Werdet stark durch den Herrn und durch die mächtige Kraft seiner Stärke!“ Epheser 6,10

Zitat von Dietrich Bonhoeffer: Keinen Weg lässt Gott uns gehen, den er nicht selbst gegangen wäre.




 

Eine Antwort auf „Mittwochsimpuls Gott ist meine Stärke“

  1. Danke für den Impuls, Ulrike

    Bin aufgrund meiner Erkenntnis und Schwäche dazu übergegangen immer weiter loszulassen und „hinzuhören“…
    Vertrauen ist einer der Schlüssel.

    Liebe Grüße,
    Raffa.

Kommentar verfassen