Mittwochsimpuls Ziele

Sprachen it en

Lesedauer 3 Minuten

Ziele zu haben ist wichtig. Im Leben setzen wir uns immer wieder neue Ziele, große und kleine. Schulabschluss, Beruf, Familiengründung, sportliche Ziele, Haus oder Wohnung bauen – kaufen- mieten, einen Berg erklimmen, sich gesund zu ernähren usw. Egal was es ist, sich Ziele zu setzen in allen Bereichen unseres Lebens gibt uns Orientierung und eine Richtung. Wo möchte ich hin? Was möchte ich erreichen? Das Ziel ist der Wegweiser. Ein Ziel zu fokussieren hilft mir, mich nicht ablenken zu lassen, dran zu bleiben und alles dafür zu tun, um es zu erreichen.

Vor allem motiviert es mich ein Ziel im Blick zu haben, denn dann weiß ich auch genau, warum ich etwas tue. Wenn ein Schüler sich das Ziel gesetzt hat einen bestimmten Beruf zu erlernen, weiß er warum er jeden Tag die Schule besuchen und lernen muss. Wenn ein Läufer sich das Ziel gesetzt hat einen Marathon zu laufen, weiß er warum er hart trainieren muss. Wenn ich das Ziel habe fit und in Form zu sein, weiß ich warum ich meine Ernährung umstellen soll und mich bewegen muss.

Ein klares Ziel vor Augen hilft uns den Weg zu beschreiten. So können wir Schwierigkeiten und Hindernisse leichter überwinden, unsere Motivation durchzuhalten ist größer., wir handeln zielorientiert. Wünsche und Träume steigern unsere Lebensfreude, Ziellosigkeit führt oft zu Unzufriedenheit.

Neben den weltlichen Zielen, die der Mensch sich setzt, gibt es jedoch ein höheres Ziel, ein unvergängliches Ziel. Gott-Vater, unser Schöpfer gibt uns dieses Ziel vor. Jeder Mensch ist von Gott geschaffen und hat eine von Gott gegebene Bestimmung, einen bestimmten Zweck. Gott hat uns nach seinem Ebenbild geschaffen und Gott ist von seinem Wesen her Beziehung. Gott ist Vater, Sohn und heiliger Geist, die zueinander in Beziehung stehen. So ist auch der Mensch für Beziehungen gemacht.

„Aus Liebe hat Gott uns schon vor Erschaffung der Welt in Christus dazu bestimmt, vor ihm heilig zu sein und befreit von Schuld. Von Anfang an war es sein unveränderlicher Plan, uns durch Jesus Christus als seine Kinder aufzunehmen, und an diesem Beschluss hatte er viel Freude“ Epheser 1,4

Das Ziel ist die Gemeinschaft mit Gott, darum sind wir auf der Welt. Durch die Sünde entstand die Trennung von Gott. Sünde bedeutet auch Zielverfehlung. Der Mensch hat sich von Gott abgewandt und ist seine eigenen Wege gegangen, hat seine eigenen Ziele verfolgt, anstatt in seiner gottgegebenen Bestimmung zu leben. Durch Jesus, der die Sünde für uns Menschen auf sich nahm und mit dem Tod am Kreuz dafür bezahlte, hat jeder Mensch die Möglichkeit sich mit Gott wieder zu versöhnen und auf das Ziel der Gemeinschaft mit Gott zuzugehen. Paulus beschreibt dieses Ziel im Philipperbrief:

„Dabei ist mir klar, dass ich dies alles noch lange nicht erreicht habe und ich noch nicht am Ziel bin. Doch ich setze alles daran, es zu ergreifen, weil ich von Jesus Christus ergriffen bin. Wie gesagt, meine lieben Brüder und Schwestern, ich weiß genau: Noch bin ich nicht am Ziel angekommen. Aber eins steht fest: Ich will vergessen, was hinter mir liegt, und schaue nur noch auf das Ziel vor mir.  Mit aller Kraft laufe ich darauf zu, um den Siegespreis zu gewinnen, das Leben in Gottes Herrlichkeit. Denn dazu hat uns Gott durch Jesus Christus berufen.“ Philipper 3,12-14

Gott hat Paulus ein neues Ziel in seinem Leben gegeben: Ein Leben in der liebevollen Gegenwart Gottes. So konnte er sein Leben neu ausrichten und zur Ehre Gottes leben.

„Mit (Jesus) Christus ist das Ziel erreicht, um das es im Gesetz geht: Jeder, der an ihn glaubt, wird für gerecht erklärt.“ (Die Bibel, Römer 10,4)

Und so kann auch ich meine Prioritäten immer wieder neu setzen. Innehalten und meine Ziele neu ausrichten. Wo möchte ich hin, wonach orientiere ich mich? Meine Augen auf Jesus richten und alles ablegen, was mich von meinem Ziel abbringen möchte. In der Bestimmung und für das Ziel zu leben für das ich geschaffen wurde erfüllt mein Herz mit einer inneren Freude, die mir niemand nehmen kann und die nicht von äußeren Umständen abhängig ist,

“ Freut euch zu jeder Zeit, dass ihr zum Herrn gehört. Und noch einmal will ich es sagen: Freut euch!“ Philipper 4,4

und mit einem Frieden, den die Welt nicht kennt.

„Gottes Friede, der all unser Verstehen übersteigt ,wird eure Herzen und Gedanken bewahren, weil ihr mit Jesus Christus verbunden seid“ Philipper 4,7

Kommentar verfassen